- Bildquelle: dpa © dpa

Wie eine Bilderbuchfamilie kommen "I, Robot"-Star Will Smith (46), Jada Pinkett Smith (43), Sohn Jaden Smith (17) und Tochter Willow Smith (14) daher. Doch der Schein trügt. Jedenfalls behauptet "The National Enquirer", dass der Schauspieler schon längst nur noch Abscheu für seine Frau hegt. Umgekehrt gehe es Jada ebenso. Das Klatschblatt ist sich außerdem sicher, dass schon bald die Scheidung des Hollywood-Vorzeigepärchens bekannt gemacht werde. Eine Quelle erklärt weiter: "Für Will und Jada war es die letzten Jahre schwer, die Ehe zusammenzuhalten, weil sie eigentlich schon lange tot war und nur durch künstliche Maßnahmen am Leben gehalten wurde."

Außerdem gibt die Plaudertasche über den Zustand der Ehe Folgendes zu Protokoll: "Sie sind erschöpft, weil sie immer versucht haben, die Fassade eines glücklichen Paares aufrechtzuerhalten." Dennoch sei nun der Zeitpunkt gekommen, am dem Will Smith seine Kraft vor allem neuen Film-Projekten widmen möchte, derzeit dreht der Hollywoodstar beispielsweise für "Suicide Squad". "Sie haben entschieden, einen langsamen und gut choreografierten Schlussstrich zu ziehen. Sie wollen ihre Trennung Ende des Sommers bekannt machen. Für beide ist das der richtige Weg." Vor allem die Aufteilung des beträchtlichen Vermögens von 240 Millionen Dollar habe ein Problem dargestellt. Nun hätten sie aber einen Kompromiss gefunden, mit dem jeder leben könne.

"Hollywood Life" berichtet, dass sowohl Will Smith als auch Jada Pinkett Smith überglücklich mit der bevorstehenden Trennung seien. Die Quelle meint: "Sie haben immer gesagt, dass sie sich wegen der Kinder nicht scheiden lassen wollen, aber es geht eigentlich um das Vermögen. Zu diesem Zeitpunkt ist ihre Ehe eigentlich nur noch eine Geschäftsbeziehung." Ob die Kinder in Zukunft bei Mama Jada oder bei dem Star aus "I, Robot" bleiben, ist noch nicht bekannt. Doch auch dafür werden die beiden wohl eine Lösung finden.