- Bildquelle: dpa © dpa

"Hollywoods größter Skandal aller Zeiten! Tom ist nicht Suris echter Vater", titelt das US-Klatschblatt "National Enquirer" in dieser Woche. "Jack Reacher"-Darsteller Tom Cruise (52) habe seine Tochter Suri Cruise (9) seit 600 Tagen nicht gesehen, sie lebe seit fast zwei Jahren bei Ex-Frau Katie Holmes (36). Für die Abwesenheit des Hollywoodstars haben vermeintliche Experten eine skurrile Erklärung parat: Tom Cruise sei überhaupt nicht der echte Vater von Suri. Es gäbe mysteriöse Verwicklungen um "gerichtliches Gutachten und Geburtsurkunde" und einen "sensationellen Vaterschaftsanspruch".

Der Haken an der Sache? Die Ähnlichkeit zwischen Suri und Tom Cruise ist kaum von der Hand zu weisen. Das Gossip-Portal "Celeb Dirty Laundry" sieht die Geschichte kritisch. Abgesehen von der frappierenden Ähnlichkeit habe Katie Holmes in ihrer Beziehung kaum Gelegenheit gehabt, ihren Mann zu betrügen. Tom Cruise hätte ihr Leben angeblich jederzeit kontrolliert und den Betrug sofort gewittert.

Tom Cruise sieht sich zurzeit mit allerlei Gerüchten konfrontiert. Aktuell wird ihm eine heimliche Beziehung mit "Mission: Impossible – Phantom Protokoll"-Kollegin Paula Patton (39) nachgesagt. "Als sie an dem Film gearbeitet haben, hatten sie eine Beziehung aber keiner von ihnen war verfügbar... Jetzt, da sie beide Single sind, läuft etwas", berichtet ebenfalls der "National Enquirer". "Es ist noch super frisch, aber Paula scheint offen dafür, eine Zukunft mit Tom zu entdecken... Sie sucht nach einem Typen, dem sie vertrauen kann, seit ihr Ex Robin Thicke sie betrogen hat."

Diese Geschichte scheint ebenso wenig Hand und Fuß zu haben, wie die Vaterschaftsgerüchte um Suri Cruise. "Gossip Cop" hat bei einem Bekannten des Stars aus "Jack Reacher" nachgefragt und kann die Beziehung ruhigen Gewissens dementieren.