- Bildquelle: dpa © dpa

"Jackass"-Star Steve-O (41) ist längst für seine Dummheiten bekannt. Jetzt präsentierte sich der  US-amerikanische Aktionskünstler und Schauspieler erneut von seiner verrückten Seite – und kletterte am Sonntag auf einen Baukran mitten in Hollywood, wie unter anderem "NBC Los Angeles" berichtet. Mit dem Ergebnis, dass Feuerwehrwagen, Polizeiautos und Krankenwagen an den Ort des Geschehens geschickt wurden – und Steve-O nach der Aktion von der Polizei verhaftet wurde. Mithilfe von Fotos und kleinen Video-Clips ließ der Aktionskünstler seine Fans auf Facebook an der Kletter-Aktion teilhaben.

Doch hinter der vordergründig verrückten Aktion steckte ein ernstes Ziel: Der Schauspieler, der vor allem durch die Show "Jackass" bekannt wurde, verstand die halsbrecherische Aktion als Protest, um auf das Leid von Killerwalen in den umstrittenen "Sea World"-Themenparks aufmerksam zu machen. Und dass er sich damit Ärger einhandeln könne, war Steve-O offenbar schon zuvor bewusst. So postete er einen Tag zuvor ein Bild, dass ihn mit einem großen aufgeblasenen Gummi-Orca in den Armen zeigt. Sein Kommentar zu dem Bild: "Das ist Shammy. Wir machen einen großen gefährlichen Stunt in Los Angeles morgen, der mir wahrscheinlich eine Menge Ärger einbringen wird. Ihr könnte diese Aktion im Live-Stream hier auf Facebook verfolgen", kündigte er seinen Protest an. Nun müsse der Darsteller unter anderem mit einer Anzeige wegen des unerlaubten Betretens eines Grundstücks rechnen, wie es heißt.

Es war nicht die erste Protestaktion, mit der "Jackass"-Star Steve-O auf das Leid von Orcas aufmerksam machte. So änderte er ein Schild an einen Freeway in San Francisco 2013 so, dass am Ende folgendes auf diesem zu lesen war: "SeaWorld ist sch***." Damals musste er eine Geldstrafe von 239 US-Dollar in Kauf nehmen.