- Bildquelle: dpa © dpa

Als Jennifer Lawrence (23) beim "Cannes Film Festival 2014" den Regisseur Alfonso Cuarón (52) auf der "Vanity Fair & Armani"-Party traf, war die Blondine offenbar völlig aus dem Häuschen, schrie wild herum und leistete sich dann laut "Daily Mail" einen mächtigen Tritt ins Fettnäpfchen. "Ich habe meinen Vergewaltigungsschrei für dich herausgeholt", soll die "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit"-Darstellerin geplappert haben.

Für Jennifer Lawrence war dies wahrscheinlich nur einer von vielen ihrer oftmals politisch unkorrekten Scherze. Immerhin ist die Blondine, die in "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" den Part der Mutantin "Mystique" übernimmt, bekannt für ihre Sprüche über Alkoholkonsum oder peinliche Sexmomente. Während Jen sonst in den US-Medien stets "Everbody's Darling" ist, muss sie nach dem Fauxpas beim "Cannes Film Festival 2014" nun aber heftige Kritik einstecken.

"Wir sind sicher, sie dachte, dieser Witz bei der Party sei im Privaten gefallen, aber dennoch, es gibt keine Entschuldigung für Witze über Vergewaltigungen. Sie sind niemals lustig", empörte sich beispielsweise der Promi-Blogger Perez Hilton (36) über den Spruch von Jennifer Lawrence beim " Cannes Film Festival 2014 ". Der "X-Men"-Star selbst hat sich noch nicht zu dem PR-Eklat geäußert.