- Bildquelle: dpa © dpa

Vor der Kamera ist Johnny Depp (51) das Selbstbewusstsein in Person. Abseits des Filmsets gibt sich der Frauenschwarm jedoch eher zurückhaltend, im Rampenlicht steht er nur, wenn es sein muss. So verwundert es auch, dass der Verlobte von Amber Heard (28) nach Angaben der britischen "The Sun" Stars wie "Aerosmith"-Oberhaupt Steven Tyler (66), Schock-Rocker Marilyn Manson (45) oder Meister-Regisseur Tim Burton (56) nun zu einer Mega-Silvesterparty auf einer privaten Insel in der Karibik einladen will.

"Johnny ist normalerweise sehr besonnen, und die große Neujahrsparty kommt sehr überraschend. Er lud seine engsten Freunde und seine Familie ein, um mit ihm auf der Insel zu feiern", so eine anonyme Quelle gegenüber der Boulevardzeitung. Dem Umfeld von Johnny Depp und Amber Heard kommt die Party in jedem Fall verdächtig vor. "Es könnte natürlich einfach eine Fete sein, aber Freunde wundern sich, ob es [die Party] nicht ein Trick sei, eine Hochzeit ohne viel Trara zu haben."

Eine Hochzeit würde zumindest die Gerüchteküche abkühlen lassen, in der es in den vergangenen Wochen vermehrt hieß, dass es zwischen dem Paar kriseln würde. Angeblich störe sich Amber Heard sehr an der Alkoholsucht ihres Liebsten. Vor allem nach dem peinlichen Auftritt von Johnny Depp bei den "Hollywood Film Awards", bei dem er sturzbetrunken ins Mikro lallte, war die 28-Jährige mit ihrer Geduld am Ende. "Amber konnte nicht glauben, dass er sich so zum Narren machte. Das wirft ein schlechtes Licht auf sie. Sie ist sehr unglücklich darüber", verriet ein Informant dem "Star"-Magazin.