- Bildquelle: dpa © dpa

Beim "WM 2014"-Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal am gestrigen Abend warteten die Fans gespannt auf die deutsche Elf. Beim Anstimmen der Nationalhymne verhielt sich ein Fußballer allerdings wieder ruhig: Mesut Özil (25) kam kein Wort der Hymne über die Lippen. Bereits in der Vergangenheit hatte der Spieler eine klare Meinung dazu und äußerte sich damals im Gespräch mit der "Bild": "Zum einen konzentriere ich mich in diesem Moment schon auf das Spiel. Und dann bete ich während der Hymne. Ich bete für Glück und Gesundheit, für meine Mitspieler und mich."

Trainer Jürgen Klinsmann (49) hingegen singt offensichtlich jede Nationalhymne mit. Beim " WM 2014 "-Spiel seiner US-Boys gegen Ghana sang das ehemalige Trainervorbild von Joachim Löw (54) beherzt die US-amerikanische Hymne mit, obwohl er selbst gebürtiger Deutscher ist. Ob sich Mesut Özil und einige andere Spieler der deutschen Nationalelf zukünftig vielleicht ein Beispiel an Jürgen Klinsmann nehmen sollten?