- Bildquelle: dpa © dpa

Es tobt ein Krieg um die Gunst der Teenies, was internationale Popmusik und Plattenverkäufe betrifft. Justin Bieber (21) hat in diesem Kampf der Giganten soeben eine große Schlacht gewonnen. Seine aktuelle Single " What Do You Mean? " hat bei Spotify den bisherigen Rekord geknackt. Dies ist aus zweierlei Gründen bemerkenswert: Zum einen sind Streamingdienste wie der genannte für die Künstler neben den Plattenverkäufen und Downloads ein wichtiger Gradmesser für den kommerziellen Erfolg. Zum anderen waren die bisherigen Rekordhalter die Jungs von " One Direction ", die weiterhin als erfolgreichste Boygroup aller Zeiten gelten. 21 Millionen Streams auf der App hat nun Biebs innerhalb von fünf Tagen zu verzeichnen.

Der bisherige Rekord war von "One Direction" mit "Drag Me Down" aufgestellt worden. Der Song war in der ersten Woche 20 Millionen Mal gestreamt worden. Die Nachricht, dass Justin Bieber mit "What Do You Mean?" neuer Streaming-Champ ist, kommt kurz nach seinem emotionalen Auftritt mit eben diesem Track bei den "MTV VMAs 2015". Am 30. August 2015 hatte der Kanadier dort seinen Song auf der Bühne performt und war am Ende seines Sets in Tränen ausgebrochen. Später ließ der Star im Gespräch mit Jimmy Fallon (40) wissen, dass ihn der Auftritt überwältigt habe. Der Support seiner Fans sei so unerwartet groß gewesen, dass er hin und weg gewesen sei.

Der Spotify-Rekord ist ein weiterer Indikator, wie sehr die Fans weiterhin ihr Idol Justin Bieber unterstützen und dessen Musik schätzen. Natürlich wird sich "What Do You Mean?" auf dem neuen Album des Sängers befinden, das am 15. November 2015 erscheinen soll. Ob beim Longplayer ebenfalls die Rekorde purzeln werden?