- Bildquelle: Instagram/justinbieber, dpa © Instagram/justinbieber, dpa

Tränen auf der Bühne, Absagen an die Fans – Justin Bieber (22) geht es anscheinend nicht gut. Die "Purpose"-Tour fordert offenbar ihr Tribut, mehrmals hat der Ex von Selena Gomez (23) nun schon selbst erwähnt, dass er derzeit alles andere als glücklich ist. Kumpel Kanye West (38) kann das verstehen, wie eine Quelle dem Promi-Portal "Hollywood Life" erzählt: "Kanye kann sich damit identifizieren, was Justin gerade als Künstler und öffentliche Person durchmacht."

Deshalb habe der Göttergatte von Kim Kardashian (35) sofort bei seinem Freund angerufen, um ihn zu unterstützen. "Er sieht Justin wie einen kleinen Bruder an und wollte ihn wissen lassen, dass er immer für ihn da ist", so der Informant. "Er hat Justin außerdem daran erinnert, immer er selbst zu bleiben und die Hater einfach zu ignorieren." Zuletzt sah sich Justin Bieber mit den Gerüchten um seine On/Off-Liebe Selena Gomez konfrontiert – die Sängerin soll erneut mit Schauspieler Orlando Bloom (39) angebandelt haben.

Mit dem Hollywoodstar hatte Biebs schon vor rund zwei Jahren Ärger wegen seiner ersten großen Liebe. Dass Selena Gomez nun so öffentlich in den Armen seines Rivalen fotografiert wurde, setzte Justin angeblich sehr zu. Und auch seine Fans helfen kaum. Erst kürzlich erklärte der "Love Yourself"-Hitmaker, keine Selfies mehr mit seinen Beliebern machen zu wollen – er fühle sich wie ein Tier im Zoo, nicht mehr wie ein Mensch, und wolle sich seinen Verstand bewahren.

Eine Situation, die Kanye West offenbar bestens versteht. Der Skandal-Rapper äußerte sich vor einigen Monaten öffentlich als großer Fan von Justin und kürte dessen Hit "What Do You Mean?" zum besten Song des vergangenen Jahres.