- Bildquelle: WENN.com/Visual/WENN.com/SIPA © WENN.com/Visual/WENN.com/SIPA

Einmal mehr hat eine gute Freundin einen großen Unterschied gemacht, als eine Lady auf ihren Expartner traf. Was Justin Bieber (21) und Selena Gomez (22) für die "Met Gala 2015" bevorstand, war nicht weniger als der Klassiker schlechthin zwischen den Geschlechtern. Denn wer hätte es nicht schon erlebt: Das Gefühl, wenn bei der anstehenden Party die oder der Ex den Weg kreuzen könnte. Oft genug haben solche Konstellationen mit einem ausufernden Drama geendet. Bei der Vorgeschichte von Sel und Biebs schien eine solche Entwicklung geradezu unvermeidbar. Zu viel ist schon zwischen den beiden vorgefallen, als dass man nun plötzlich entspannt miteinander umgehen könnte. So war es denn Vanessa Hudgens (26), die den gesamten Abend über an der Seite ihrer Freundin blieb und einen Streit verhinderte.

Eine Quelle von "Hollywood Life" berichtet: "Es half enorm, dass Vanessa und Lily Collins (26) da waren, um ein ständiges Auge auf Selena zu haben." Die beiden in Liebesdingen beschlagenen Ladys seien Selena Gomez kaum von der Seite gewichen: "Sie waren wie Cheerleader und hingen ihr den ganzen Abend an den Fersen." Das sei enorm wichtig gewesen, damit die Ex von Justin Bieber in bester Gemütsverfassung blieb: "Sie sorgten dafür, dass Sel ihre Coolness aufrechterhielt und Justin keine schönen Augen machte."

Eine Strategie, die voll aufgegangen sei. "Justin hat bei ihrer angeblichen Distanziertheit voll angebissen", so der Informant weiter. "Das hat ihn dazu gebracht, sie noch viel stärker zu wollen." Selena Gomez habe also am Ende dank Vanessa Hudgens alles erreicht, was sie sich vor dem Mega-Event für den besten Fall erträumt hatte: "Es ist perfekt gelaufen. Das war genau das, was sie wollte."