- Bildquelle: dpa © dpa

Die Gewinner des "Webby Award 2016" stehen fest. Eine, die ausgezeichnet wurde, ist Kim Kardashian (35). Das einstige It-Girl, das an der Seite von Paris Hilton (35) Karriere machte, kann sich seit Jahren mit ihrer Reality-Show "Keeping up with the Kardashian" einer wachsenden Popularität erfreuen. Auch Stars wie Jennifer Lawrence (26) sind dem Phänomen verfallen. Kein Wunder also, dass so viel Selbstvermarktungsgenie einmal ausgezeichnet werden muss. In der Kategorie "Break the Internet" ging die zweifache Mutter als klare Siegerin hervor. Es macht zudem ganz den Eindruck, als sei dieser Preis extra für Kim geschaffen worden, denn er wurde in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen.

In der Begründung für ihren Sieg beim "Webby Award 2016" meinten die Verantwortlichen laut "Promiflash", dass Kim Kardashian den Preis "in Anerkennung ihres beispiellosen Online-Erfolgs und der kühnen und kreativen Möglichkeiten, wie sie das Internet und soziale Medien, Apps und Videos verwendet hat, um sich mit einem weltweiten Publikum zu verbinden", verdient habe. Tatsächlich nutzt Kim das Internet wie keine Zweite, um sich und ihre diversen Projekte für alle sichtbar zu machen. Was niemand für möglich hielt: Auch ihre eigenen Apps fanden bei den Fans reißenden Absatz.

Aber nicht nur Kim Kardashian konnte sich beim "Webby Award 2016" über eine Auszeichnung freuen. Auch Ehemann Kanye West (38) erhielt einen Preis. Er räumte in der Kategorie "Künstler des Jahres" ab. Er versteht es ebenfalls, sich medienwirksam zu inszenieren und seine Follower mit immer wieder neuen Skandalen und Geschichten bei der Stange zu halten. Zuletzt schockte er mit weißen Kontaktlinsen bei der "Met Gala 2016". Scheint, als hätten sich die beiden gesucht und gefunden – privat, aber auch was ihre Karriere angeht.