- Bildquelle: dpa © dpa

Schon wieder freut sich Leonardo DiCaprio (41) über einen Filmpreis: Für seine Leistung in "The Revenant" gab es den Award als "Bester Hauptdarsteller" bei den "Critic's Choice Awards 2016". Dabei konnte er sich bereits gegen seine "Oscars 2016"-Konkurrenten wie Bryan Cranston (59), Michael Fassbender (38), Matt Damon (45) und Eddie Redmayne (34) durchsetzen. Ist der erneue Triumph also ein festes Indiz dafür, dass er nach Jahren den Fluch bei den "Academy Awards" brechen kann?

Bislang zeigt sich Leonardo DiCaprio stets bescheiden. Statt seine Leistung hervorzuheben, gilt sein größtes Lob dem "The Revenant"-Regisseur Alejandro González Iñárritu (52). Auch die Dankesrede bei den "Critic's Choice Awards 2016" widmete er dem mexikanischen Filmemacher. "Vielen Dank für die Auszeichnung. Es tut mir Leid, dass ich nicht persönlich da sein kann", beginnt Leo seine Rede per Videobotschaft, ehe er ins Schwärmen gerät. "Es ist eine unglaubliche Ehre, es bedeutet uns so viel. Wir haben das alles unserem Regisseur Alejandro Iñárritu zu verdanken und es ist eine Erfahrung, die wir nie vergessen werden. Ich persönlich bedanke mich für eure Anerkennung."

Sind die Auszeichnungen bei den "Golden Globes" und bei den "Critic's Choice Awards 2016" tatsächlich ein wichtiger Indikator, wenn es um einen Sieg bei den "Oscars 2016" geht? Bislang galten sie schon als verlässlicher Hinweis – doch noch ist nicht der 28. Februar gewesen. Für Leonardo DiCaprio heißt es erst einmal weiter zittern. Sollte er aber auch noch bei den "BAFTAs" und "SAG Awards" siegen, dann dürfte sich der "The Revenant"-Darsteller mit Sicherheit ganz entspannt bei den "Oscars 2016" zurücklehnen.