- Bildquelle: Facebook/LukasPodolski © Facebook/LukasPodolski

Lukas Podolski (29) ist nicht nur ein guter Kicker, er begeistert sich auch für Öl und Motoren. Daher besuchte der "WM 2014"-Kicker am vergangenen Wochenende auch das Formel-1-Rennen "Großer Preis von Deutschland" auf dem Hockenheimring. In der Boxengasse traf "Prinz Poldi" dann diverse Rennfahrer – und kam kurz nach der gewonnenen Weltmeisterschaft in Brasilien gleich wieder in Südamerika-Stimmung.

"Rio in Hockenheim. Mit Rubinho und Massa an der Formel 1-Strecke. Das Brasilien-Feeling geht weiter", freute sich Lukas Podolski auf seiner Facebook-Seite über einige gelungene Schnappschüsse. So posierte der "WM 2014"-Kicker mit dem Brasilianer Rubens Barrichello (42), der bis 2011 in der Formel-1 aktiv war. Auch dessen Landsmann Felipe Massa (33), der für den Rennstall Williams fährt, wurde von dem Arsenal-Fußballer für ein Facebook-Foto abgepasst – inklusive dem üblichen Poldi-Daumen natürlich.

Lukas Podolski hatte seinen wohlverdienten Urlaub nach der "WM 2014" extra unterbrochen, um mit Berater Nassim Touihri zum Hockenheimring zu reisen. Dort drückte der frischgebackene Weltmeister nicht nur auf Facebook seinem Kumpel Nico Rosberg (29) die Daumen, der schließlich das Rennen auch gewann. Der blonde Formel-1-Fahrer hatte für seine Freunde von der deutschen Nationalmannschaft sogar einen speziellen Gruß parat und trug vier Sterne auf seinem Helm.

Während des deutschen Formel-1-Rennens waren die Gedanken von Lukas Podolski natürlich auch bei seinem Freund Michael Schumacher (45). "Ich wünsche ihm ganz viel Kraft, damit es ihm wieder besser geht. Den Pokal in Brasilien haben wir auch für ihn gewonnen. Ich bin schon seit frühester Jugend Formel-1-Fan und bin sonntags nach meinen FC-Spielen immer schnell nach Hause und habe Schumi zugeguckt. Ich liebe das Racing", so der " WM 2014 "-Star im "Express".