- Bildquelle: Wenn © Wenn

Im Rahmen der Promotion für ihren neuen Film "Margos Spuren" muss Cara Delevingne (22) eine Vielzahl von Interviews geben. Zu einem der bizarren Art kam es bei der Live-Schalte zur amerikanischen Fernsehshow "Good Day Sacramento". Auf die nicht gerade tiefgründigen Fragen der Moderatoren gab es von der ein wenig müde wirkende Britin sarkastische Antworten. Am Ende lief das Gespräch endgültig aus dem Ruder und wurde mit den Worten: "Wir lassen dich gehen, trink' einen Energy Drink, mach ein Nickerchen." abgebrochen. Anschließend hatten die Moderatoren nichts Bessers zu tun, als über ihren Gast zu lästern. "Die hatte ja eine Laune", um nur einen der Kommentare zu nennen. Jetzt hat die Betroffene einen kurzen, aber eindeutigen Kommentar zu dem Thema abgegeben:

"Manche Leute verstehen einfach keinen Sarkasmus oder den britischen Sinn für Humor", schreibt sie auf ihrem Twitter-Account. Und die "Margos Spuren"-Darstellerin bekommt kollegiale Unterstützung. So tut auch der US-amerikanische Schauspieler und "Scrubs"-Star Zach Braff (40) seine Meinung zu dem Thema via Twitter kund und antwortet der quirligen Londonerin: "Wie herablassend ist es, eine Schauspielerin zu fragen, ob sie das Buch gelesen hat." Damit nimmt Zach Braff Bezug auf eine Stelle im Interview, an der die Moderatoren Cara Delevingne genau das fragte.

Eine Frage, die die Nachwuchsschauspielerin im Interview zum Witzeln nutzte. "Nein, auch nicht das Skript, ich habe einfach nur improvisiert", so ihre Worte, bevor sie doch noch klar machte, wie begeistert sie von John Greens (37) Romanvorlage für den Film "Margos Spuren" sei. Ob der Film bei den deutschen Fans ebenfalls Begeisterungsstürme hervorruft, wird sich zeigen: Der Streifen mit Cara Delevingne und Nat Wolff (20) startet hierzulande am 30. Juli in den Kinos.