- Bildquelle: dpa © dpa

Ein großer Teil der aktuellen deutschen Nationalmannschaft besteht aus Spieler des FC Bayern Münchens und von Borussia Dortmund. Und dieser Trend scheint sich auch nach der "WM 2014" fortzusetzen. Wie es auf der Internetpräsenz des BVBs heißt, hat der Verein zum Weltmeister-Duo Mats Hummels (25) und Kevin Großkreutz (25) nun auch Matthias Ginter (20) vom SC Freiburg verpflichtet. Nach erfolgreichem Medizincheck unterschrieb der Verteidiger am Mittwoch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

Zwar blieb Matthias Ginter im Gegensatz zu Stammspieler Mats Hummels ohne Einsatz bei der "WM 2014" in Brasilien, konnte dafür aber durch seine konstanten Leistungen in der Bundesliga überzeugen. So weist der 20-jährige Profi eine beeindruckende Quote von 84 Prozent gewonnener Zweikämpfe auf und handelte sich in 34 Begegnungen für den SC Freiburg nur eine Gelbe Karte ein. Trotz jungen Alters konnte Ginter, und in der Beziehung ähnelt seine Vita der von Mats Hummels, bereits internationale Erfahrungen sammeln und sechs Spiele in der UEFA Europa League bestreiten, bei denen er sogar ein Tor erzielen konnte.

Über die Verpflichtung des WM 2014"-Siegers zeigt sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc (51) äußerst erfreut: "Matthias ist als spielstarkes und flexibel einsetzbares deutsches Toptalent für uns immer in höchstem Maße interessant gewesen. Wir sind froh und auch ein bisschen stolz, dass er sich so früh und eindeutig zu Borussia Dortmund bekannt hat." Froh sind sicherlich auch Mats Hummels und Kevin Großkreutz , die ab der kommenden Saison mit einem weiteren Weltmeister in ihrem Team auf gemeinsame Torjagd gehen können.