- Bildquelle: Facebook/MazeRunnerFilmeDE © Facebook/MazeRunnerFilmeDE

"Maze Runner 2 – Die Auserwählten in der Brandwüste" ist der zweite Teil einer Romantrilogie von James Dashner (42). "Ich hatte das Glück, dass ich das Set einige Male besuchen durfte", erklärt der Autor im Videointerview mit Entertainment Weekly". Seine beste Erinerrung an die Dreharbeiten sei das erste Treffen mit Hauptdarsteller Dylan O'Brien  (24). "Er ist ein so bodenständiger, witziger Typ. Er schleppt seine Mutter, seinen Vater und seine Oma mit. Als ich ihn das erste Mal getroffen habe, zog er mich in eine Umarmung , fluchte in einer Tour und dankte mir dafür, dass ich die Bücher geschrieben habe", erinnert sich James Dashner. "Das werde ich nie vergessen. Hat eine Menge Mädchen neidisch gemacht."

In "Maze Runner 2 – Die Auserwählten in der Brandwüste" wird es neben Dylan O'Brien einige Neuzugänge zu sehen geben, von denen der Autor kaum begeisterter sein könnte. "Ich kann nicht einmal beschreiben, wie aufgeregt ich war, als ich herausgefunden habe, dass wir Giancarlo Esposito aus 'Breaking Bad' gecastet haben. Und Aidan Gillan aus 'Game of Thrones' und 'The Wire'", freut er sich im Interview. "Diese beiden Typen zu haben, die mindestens zu meinen Top fünf TV-Charakteren aller Zeiten gehören ... als ich herausfand, dass sie in meinem Film sein würden, war das irreal und hat fast mein Gehirn zum Explodieren gebracht."

Ganz nebenher verrät James Dasher auch, wie er auf die Idee zu seiner "Maze Runner"-Serie gekommen ist. "Als Kind habe ich 'The Shining' gesehen, wofür ich wahrscheinlich noch viel zu jung war. Aber die Szene am Ende von 'The Shining', in der sie in einem Labyrinth sind und es schneit und dieser gruselige Typ sein Kind jagt, hat mich fürs Leben gezeichnet." In die "Maze Runner"-Trilogie mit Dylan O'Brien seien allerlei Ideen eingeflossen. Neben dem Horrorfilm von Stephen King (68) habe auch "Lost" oder der Roman "Herr der Fliegen" immensen Einfluss auf die Geschichte gehabt.