- Bildquelle: dpa © dpa

Wie auch in "Meine Braut, ihr Vater und ich" wird Robert De Niro (71) in seinem neuen Filmprojekt " Joy - Alles außer gewöhnlich " einen Vater spielen. Genauer gesagt den Filmvater der titelgebenden Figur und Erfinderin des "Miracle Mops" Joy Mangano, die von Jennifer Lawrence (24) verkörpert wird. Die darf nach "Silver Linings" und "American Hustle" erneut unter dem Regie-Zepter von David O. Russell (56) mit Co-Star Bradley Cooper (40) drehen. Allem Anschein nach will Russel bei seinen zukünftigen Arbeiten auch weiterhin auf Beständigkeit setzen. Wie das Branchenportal "Slate" in Erfahrung bringen konnte, plant der Filmemacher mindestens noch einen weiteren Streifen mit dem Trio.

Keine schlechte Wahl, bedenkt man, dass Jennifer Lawrence und Bradley Cooper bereits mehrfach gezeigt haben, wie gut sie miteinander harmonieren. Cooper bekam für "American Hustle" und "Silver Linings" eine "Oscar"-Nominierung, JLaw konnte den prestigeträchtigsten Filmpreis der Welt 2013 sogar mit nach Hause nehmen. Mit Robert De Niro würde sich David O. Russell ohnehin die Dienste einer wahrhaften Kino-Legende sichern. Der "Meine Braut, ihr Vater und ich"-Schauspieler hat schon mit Regie-Größen wie Martin Scorsese (72) oder Quentin Tarantino (52) gearbeitet. Er hat bereits zwei "Oscars" und einen "Golden Globe Award" in seinem Trophäen-Schrank stehen.

Wer das Dream-Team "Jennifer Lawrence, Bradley Cooper und Robert De Niro" in "Joy" bewundern will, muss sich noch ein wenig gedulden. Das Biopic kommt erst am 31. Dezember 2015 ins Kino. Witzig und eine Spur überbehütend ist Robert De Niro bereits heute ab 20:15 auf Kabel 1 in "Meine Braut, ihr Vater und ich" zu sehen.