- Bildquelle: Facebook/menderes.dsds © Facebook/menderes.dsds

"Never give up! Come one!" Mit diesem Schlachtruf gewann Menderes Bağcı (31) die Herzen der Zuschauer. Die Belohnung für sein Engagement im australischen Busch: der Titel "Dschungelkönig". Unter seinen Bewunderern befindet sich auch Dieter Bohlen (61) – ausgerechnet Dieter Bohlen, müsste man an dieser Stelle sagen. Schließlich schickte der Poptitan Menderes Bağcı bei 13 "DSDS"-Auftritten 9 Mal gleich wieder nach Hause. Nun jedoch gelang dem gelernten Tankwart der Triumph. Als einziger "IBES"-Teilnehmer hielt er sich mit buddhistischer Besonnenheit aus allen hinterhältigen Intrigen im "Dschungelcamp" raus – und das beeindruckte auch Dieter Bohlen.

"Menderes hat bewiesen, dass man Träume leben kann, wenn man alles dafür tut. Sein Kämpferherz ist vorbildlich", schwärmt der "Deutschland sucht den Superstar"-Chef im Interview mit der "Bild"-Zeitung. Seinem musikalischen Zögling prognostiziert Dieter Bohlen eine rosige Zukunft. "Da sich jetzt seine Gagen verzehnfachen werden, kann er sogar von seinem Traum leben. Und braucht sich auch keine Sorgen mehr zu machen, wo die nächste Miete herkommt." Dass Menderes Bağcı das "Dschungelcamp 2016" als Sieger verlassen hat, würde ihm Dieter Bohlen von Herzen gönnen. "Er hat es verdient und ich hab' ihn echt in mein Herz geschlossen. Aber das weiß er schon lange!"

Der frischgebackene "Dschungelkönig 2016" wird die warmen Worte seines Mentors sicherlich gerne hören. Generell sei Menderes Bağcı völlig überwältigt von der Zuneigung, die ihm die Zuschauer entgegengebracht haben. "Mir fehlen die Worte. Es ist einfach unbeschreiblich. Ich bin einfach dankbar. Sonst kann ich nicht viel mehr hinzufügen", zeigte er sich im TV-Interview gerührt.