- Bildquelle: dpa © dpa

"Der 'Counselor' ist ein ganz normaler Typ. Er arbeitet an der Grenze zu Mexiko und gerät dabei in eine düstere Welt, in der er glaubt, schnelles Geld verdienen zu können", so Michael Fassbender (36) über seine Rolle in der Film "The Counselor", der auf einem Drehbuch von Autor Cormac McCarthy (80) basiert. Der Schriftsteller lieferte bereits die Romangrundlagen für hochgelobte Streifen wie "No Country for Old Men" oder "The Road". In "The Counselor" geht es um einen gierigen Anwalt, gespielt von Michael Fassbender, der in das Drogengeschäft einsteigt. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass der Advokat damit vollkommen überfordert ist. "Seine Schwäche ist, dass er sich für schlauer hält, als er wirklich ist", so Michael Fassbender über seine Rolle.

"Man braucht etwas Mut um in Cormac McCarthys Welt einzutauchen. Weil man vielleicht Dinge sieht und hört, die man lieber nicht sehen oder hören will", erklärt Fassbenders Co-Star Javier Bardem (44) das zentrale Thema des Films. "Die Welt von Schriftsteller Cormac McCarthy ist sehr düster. Er versteht es großartig, die wahrhaft dunklen Seiten der Menschen zu offenbaren und was sie sich gegenseitig antun. Und Ridley Scott erweckt diese Welt zum Leben", pflichtet Cameron Diaz (41) bei.

Der Film "The Counselor" von Regisseur Ridley Scott (75) bietet neben Fassbender, Bardem und Diaz auch weitere Stars wie Penélope Cruz (39) oder Brad Pitt (49) auf. Der Streifen läuft am 28. November in den deutschen Kinos an.