- Bildquelle: dpa © dpa

Es sah so aus, als hätten Miley Cyrus (23) und Adam Levine (37) bei "The Voice" in den USA keinen guten Start hingelegt. Die Produktion der neuen Staffel war gerade mal zwei Wochen alt, da wurde bereits über einen riesigen Streit zwischen den beiden berichtet. Im Interview mir "Access Hollywood" auf die Zusammenarbeit mit der "Wrecking Ball"-Interpretin angesprochen, wusste der "Maroon 5"-Star nun aber nur Gutes über seine Kollegin zu berichten.

"Es gab da diesen Unsinn über uns, wonach wir nicht zurecht kommen miteinander oder so etwas, aber ich liebe Miley", schwärmt Adam Levine in dem Gespräch von seiner "The Voice"-Kollegin und weist die Gerüchte über Auseinandersetzungen am Set weit von sich. "Das ist wirklich Mist und nicht wahr." Und dann kommt der Musiker aus dem Schwärmen über Miley Cyrus kaum mehr heraus, und auch eine andere Kollegien aus der Musikshow, Alicia Keys (35), kommt gut weg: "Sie ist fantastisch und so talentiert, beide sind es. Sie könnten nicht unterschiedlicher sein. Es ist nett, zwei Frauen zu haben, die ein bisschen wach rütteln. Ich bin begeistert."

Das hört sich so an, als würden die Dreharbeiten für "The Voice" doch deutlich freundlicher ablaufen, als gedacht. Zum Glück für die Fans von Miley Cyrus: Denn ein Informant hatte "RadarOnline" kürzlich nicht nur von den Streitigkeiten berichtet, sondern auch von möglichen Konsequenz: "Die Executives überdenken nun gerade ihre Entscheidung, Miley Cyrus fulltime in die Musikshow einzubinden." Den Worten Levines zufolge dürfte es nichts mehr zu bedenken geben.