- Bildquelle: dpa © dpa

Dita Von Teese (41) hat das Strippen salonfähig gemacht, kein Wunder also, dass die Burlesque-Tänzerin sich nicht an der Empörung um Miley Cyrus (21) und ihre Skandalperformances beteiligt. Viel mehr kann die Strip-Ikone nicht verstehen, was so beeindruckend oder schockierend am Twerken der "Wrecking Ball"-Interpretin sein soll.

"Ich bin niemand, der von Miley entsetzt ist, weil sie vulgär ist. Ich liebe die Kombination von etwas sehr Schönem mit etwas Vulgärem. Das Problem ist, dass ich es nicht besonders schön finde", so das vernichtende Urteil von Dita von Teese zu Miley Cyrus' Tanzkünsten laut "New York Post". "Da finde ich es interessanter, eine Fotografie von Helmut Newton anschauen, die Fetisch-Situationen, Nacktheit und Erotik zeigt. Das regt meine Fantasie an, nicht das alltägliche Vulgäre", so die Tänzerin weiter.

Popsternchen Miley Cyrus kann diese Kritik natürlich egal sein, schließlich ist sie – ob schön oder nicht – mit ihren Twerking-Performances in aller Munde. Und der permanente Skandal zahlt sich aus: Ihr Album "Bangerz" sowie die Singles "Wrecking Ball" und "We Can't Stop" schafften es dieses Jahr an die Spitze der Charts.