- Bildquelle: dpa © dpa

Auch Hollywoodstars wie "Mockingjay 2" -Darstellerin Jennifer Lawrence (25) gehen dann und wann in die Tattoo-Falle. So geschehen bei der "Oscar"-Preisträgerin während des Drehs zur "Die Tribute von Panem"-Reihe. Die Schauspielerin fühlte sich bei der Arbeit mit ihren Co-Stars und Freunden Liam Hemsworth (25) und Josh Hutcherson (23) überaus locker und wohl. So wohl, dass sie mit den anderen beiden im Überschwang der Gefühle vereinbarte, sich ein Tattoo stechen zu lassen. Gesagt, getan, schon saß die US-Amerikanerin beim Tätowierer und ließ sich ein Symbol für Wasser in die Haut inken. Die praktische Idee dahinter verrät Jen im Interview mit Talkshow-Host Conan O'Brian (52): "Ich wollte mich selbst daran erinnern, mehr Wasser zu trinken."

Das Blöde allerdings: Die Person, die für das Tattoo zuständig war, verwechselte die Position der "2" nach dem "H". Statt unten findet sich nun die Zahl oben. "Nun habe ich 'ich bin blöd' für immer auf meiner Hand tätowiert", beklagt sich Jennifer Lawrence. "Weil es nun wie 'H hoch zwei' aussieht. Ich bin nicht zur Schule gegangen. Ich bin ein ungebildeter Trottel." Eigentlich habe die Aktrice nie ein Tattoo gewollt, plaudert sie weiter aus. "Wir saßen alle nach dem Dreh zusammen und Josh kam die Idee, dass wir uns alle ein Tattoo stechen lassen", erinnert sich der "Mockingjay 2"-Star. "Ich wollte erst keins, dann habe ich mir eins in der Farbe einer Narbe machen lassen."

Bis dahin keine schlechte Idee aber dann sei das Ink eben fehlerhaft gewesen. Zu guter Letzt sei Jennifer Lawrence auch noch im Stich gelassen worden: "Liam hat einen Rückzieher gemacht und wollte keins mehr und Josh hat am Ende auch nie eins machen lassen." Nun sei sich die "Mockingjay 2"-Heldin sicher: "Ich bin eine dumme Gans!"