- Bildquelle: dpa © dpa

Während Miley Cyrus (22) durch den Abend führte, warteten die "MTV VMAs 2015"-Nominierten gespannt darauf, wer sich als Gewinner brüsten kann und wer mit leeren Händen nach Hause gehen muss. Eine, die definitiv nach diesem Event strahlen kann, ist Taylor Swift (25). Sie wurde gleich mit vier Preisen ausgezeichnet. Unter anderem gewann sie in der Kategorie "Video des Jahres". Das lieferte Taylor allerdings nicht alleine ab. Die Sängerin bekam Unterstützung von prominenten Freundinnen, die in "Bad Blood" dafür sorgten, dass die Fetzen nur so durch die Gegend flogen. Entsprechend tauchte Miss Swift nicht alleine auf, sondern hatte die gesamte Video-Crew mit im Gepäck.

Außerdem durfte sich Taylor Swift bei den "MTV VMAs 2015" noch weitere Preise für "Blank Space" als "Bestes Pop Video" und "Bestes Video einer weiblichen Künstlerin" abholen. Des Weiteren wurden Taylor und Kendrick Lamar (28) zur "Besten Kollaboration" erklärt. Gewinner waren aber auch noch andere Künstler. Nicki Minaj (32), die zuvor mit Tay Tay aneinandergeriet, holte den Preis für das "Beste Hip Hop Video" mit "Anaconda". Justin Bieber (21) ergatterte zusammen mit Skrillex (27) und Diplo (36) den Award für die "Besten visuellen Effekte" in "Where Are U Now".

Die "MTV VMAs 2015" kürten aber noch weitere Gewinner außer Taylor Swift und die bereits genannten Stars. "Ok Go" konnten mit ihrer Choreografie zu "I Won't Let You Down" punkten und Snoop Dogg (43) traf mit seiner "Art Direction" in "So Many Pros" voll ins Schwarze. Das Video mit der größten sozialen Message lieferten Big Sean (27), Kanye West (38) und John Legend (36) ab. Diejenigen, die ohne Trophäe nach Hause gingen, zeigten sich allesamt als gute Verlierer und applaudierten für ihre Kollegen.