- Bildquelle: dpa © dpa

So dünn, wie Angelina Jolie (40) aktuell ist, war sie noch nie. Deshalb soll sich "Ocean's Eleven"-Mime Brad Pitt (52) große Sorgen um seine Frau machen. Wie eine Quelle aus dem Umfeld des Hollywood-Paares "National Enquirer" berichtet, verzichte die Schauspielerin seit einiger Zeit auf Nahrung. Die aktuelle Flüchtlingskrise und die Situation der Menschen, die aus Syrien fliehen, habe Angelina hart getroffen. Die Plaudertasche erklärt: "Angie versucht, die Welt zu retten, aber es scheint so, als könne sie sich noch nicht mal selbst retten." Angeblich soll die sechsfache Mutter gesagt haben: "Wenn sie nicht essen können, dann kann ich auch nicht essen."

Das führe zu einer dramatischen Situation: Angelina Jolie wird angeblich immer dünner und kraftloser. "Ocean's Eleven"-Protagonist Brad Pitt versucht allem Anschein nach, seine Frau zur Vernunft zu bringen, doch bislang soll er jedes Mal gescheitert sein. Er wolle ihr bewusst machen, dass sie mit ihrem Leben spielt, doch das scheint die UN-Sonderbotschafterin nicht wahr haben zu wollen. Außenstehende sehen hingegen völlig klar: "Das Einzige, worauf sie durch ihren erschreckenden Gewichtsverlust aufmerksam macht, ist ihre Gesundheit und leider nicht auf die Menschen, denen sie versucht, zu helfen."

Eine andere Quelle behauptet jedoch, dass die Berichte um den angeschlagenen Gesundheitszustand von Angelina Jolie lächerlich seien. Ihr ginge es bestens und sie äße auch regelmäßig, so "Gossip Cop". Der "Ocean's Eleven"-Hottie und seine Kinder müssten sich demnach keine Sorgen machen, ihr fehle nichts. Dass sich die bessere Hälfte von Brad Pitt aber engagiert für die syrischen Flüchtlinge einsetze, sei unbestritten. Angie habe ein großes Herz und versuche, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.