- Bildquelle: dpa © dpa

"Erinnert uns nicht daran", ruft Harry Styles mit ironisch-klagender Stimme, als ein "One Direction" -Fan backstage anmerkt, dass "Zayn nicht da ist". Im von "Hollywood Life" veröffentlichten Video-Mitschnitt der Szene ist zwar nicht konkret vom neuen Plattenvertrag des verlorenen Bandmitglieds die Rede, klar ist jedoch, dass der Deal das Verhältnis zwischen Zayn Malik (22) und seinen ehemaligen Bandmates weiter verhärtet hat. Insbesondere Harry Styles soll nach Zayns Ausstieg enttäuscht gewesen sein, wie ein Informant damals dem Gossipportal steckte.

"Sie fühlen sich alle von Zayn hintergangen, aber besonders Harry leidet. Er war immer sein größter Unterstützer und enger Freund." Die Trennung haben die vier Briten damals als Zeichen von Arroganz gedeutet. "Sie finden, dass Zayn so tut als würde er über ihnen stehen, als sei er zu cool für die Band." In ihrem Vorwurf dürften sich die verbliebenen "One Direction"-Mitglieder nach der jüngsten Aussage von Zayn Malik auch durchaus bestätigt fühlen. Er habe nicht erklärt, warum er gegangen sei, so Malik in einem Tweet, den er anlässlich seines neuen Plattenvertrags beim Major Label "RCA" verfasste und mit dem Hashtag "echte Musik" versah.

War das, was der 22-Jährige über all die Jahre Millionen von Fans bot, also nicht echt? Spielte Zayn Malik die ganze Zeit über mit falschen Karten, als er sagte, er wolle ein "normaler 22-Jähriger sein" und nun doch wieder ein Leben als Musikstar anstrebt? Es scheint so, als würde mit seinem Abgang nicht nur die musikalische Zusammenarbeit mit "One Direction" beendet worden sein, sondern auch die Freundschaft zu seinen alten Band-Kollegen.