- Bildquelle: dpa © dpa

Dass William H. Macy (64) nicht gerade gut auf Harry Styles (20), Zayn Malik (21), Liam Payne (21), Niall Horan (21) und Louis Tomlinson (22) zu sprechen ist, dürfte nicht überraschen. Zu Beginn des Jahres disste der Hollywood-Tausendsassa "One Direction", als er in der Talkshow "Live With Kelly And Michael" behauptete, dass die Musiker zwar "sehr talentiert" seien und über "gute Stimmen" verfügen würden, jedoch "keine gute Show hinlegen könnten, selbst wenn man ihnen eine Pistole an den Kopf hält."

Nun geht William H. Macy sogar einen Schritt weiter und beschimpft "One Direction" im Gespräch mit dem Musik-Magazin "Billboard" als einen "Haufen von Wichsern", denen er gerne den "Hintern versohlen würde" und die sich für ihre Existenz "schämen sollten." Warum aber hegt der 64-Jährige einen solchen Groll auf Harry Styles und den anderen Band-Mitgliedern? Grund sei ein "One Direction"-Konzert, das er mit seiner Tochter besuchte. Anscheinend war dieses so schrecklich, dass er sich nun zu dieser Wutrede hat hinreißen lassen.

Grundsätzlich hätte William H. Macy aufgrund seiner Kinder durchaus ein offenes Ohr für Pop-Musik – wenn es sich eben nicht gerade um "One Direction" handeln würde. "Es gibt einige gute Sache, die heutzutage geschrieben werden. Meine Älteste steht sehr auf Taylor Swift, also sind wir mal auf eines ihrer Konzerte gegangen und es war großartig." Ob die Begeisterung für das Country -Sternchen auch so groß wäre, wenn William H. Macy wüsste, dass Taylor Swift und Harry Styles ein Paar waren?