- Bildquelle: dpa © dpa

Einzigartige Gesichtsakrobatik und ungewöhnliche Tanzbewegungen – so kennen und lieben die "Rolling Stones"-Fans ihren Frontmann Mick Jagger (71). Schon seit über 50 Jahren gibt es die britische Band inzwischen, ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Für den "One Direction" -Lockenkopf Harry Styles (21) ein Traum. Auch er möchte solch eine Legende wie Jagger werden, meint Boy George (53). Er habe schon seit Längerem den Verdacht, dass Harry versucht, Mick nachzuahmen.

"Ich liebe die 70er, mit Bowie, Mick Jagger und Marc Bolan und wie alle herrlich zweideutig mit ihrer Sexualität waren", erklärt der ehemalige "Culture Club"-Sänger im Gespräch mit der britischen Tageszeitung "The Sun". "Man hat einige Sachen gehört, aber man wusste nie, ob sie wahr sind." Heute sei es "One Direction"-Hottie Harry Styles, bei dem man über seine sexuellen Vorlieben spekulieren würde. Dafür würde der Mädchenschwarm schon selbst sorgen – schließlich wolle Harry mit dem "Rolling Stones"-Rocker verglichen werden.

"Das ist wundervoll ironisch, nun ist es Harry Styles, der eindeutig Mick Jagger sein möchte", will Boy George wissen. "Vielleicht ist er sexuell doppeldeutig. Vielleicht ist er es." Es ist nicht das erste Mal, dass der "One Direction"-Beau mit dem "Rolling Stones"-Veteran verglichen wird. Freunde des Sängers wollen ebenfalls bemerkt haben, dass Harry alles erdenklich Mögliche versuche, um Ähnlichkeiten mit Jagger zu haben.

"Harry hat deutlich gemacht, dass er ein großer Fan von Mick ist, aber er hätte niemals erwartet, dass das jemand bemerken würde", so eine Quelle in der Tageszeitung. "Aber Leute sagen ihm immer, wie viel Ähnlichkeit er mit dem jüngeren Mick hat." Auch wenn Harry Styles optisch gewisse Parallelen mit Mick Jagger aufweist – rein musikalisch trennen den "One Direction"-Schnuckel und den "Rolling Stones"-Star stolze 50 Jahre Erfahrung im Showbiz.