- Bildquelle: dpa © dpa

Werden "One Direction"-Star Harry Styles (21) und seine US-Kollegin Rihanna (27) demnächst musikalisch gemeinsame Wege gehen? Zumindest bezüglich der PR-Agentur hat die Popqueen dahingehend einen Schritt getan, wie "Unreality TV" berichtet. Sie lässt sich künftig in Großbritannien vom selben Unternehmen vertreten wie der Lockenkopf. Die Agentur heißt "Dawbell" und hat weitere Stars wie Paul McCartney (73), Gary Barlow (45), James Corden (37) oder Pharrell Williams (42) unter Vertrag. Styles hatte erst kürzlich einen weiteren Schritt bezüglich einer Solokarriere getan und war zu "Dawbell" gewechselt. Davor war er wie seine Bandmates Louis Tomlinson (24), Niall Horan (22) und Liam Payne (22) bei der PR-Agentur "Hackford Jones" gewesen, die auch Künstler und Bands wie Emma Bunton (40), Little Mix oder die TV-Stars Ant & Dec vertritt.

Ob das auch im Sinne einer musikalischen Zusammenarbeit zwischen dem "One Direction"-Tausendsassa und Rihanna Konsequenzen haben wird, ist bis dato offen. Fest steht, dass Harry Styles auch beim Management künftig eigene Wege geht. Seit "X Factor" hatte der Musiker wie seine Bandkollegen mit "Modest Management" zusammengearbeitet. Zuletzt war bekanntgeworden, dass Harry künftig von der LA-Celebrity-Agent Jonathan Azoff vertreten wird, mit dem der Sänger befreundet ist.

Im Laufe dieses Jahres wird Harry Styles die Auszeit von "One Direction" nutzen und sein erstes Soloalbum veröffentlichen. Angeblich befindet sich der Brite derzeit schon länger in L.A. und arbeitet mit einem Heer aus Singer-Songwritern und anderen Stars an neuem Material. Ob auch Rihanna dazustoßen wird? Es wäre in jedem Fall eine vielversprechende Kollabo.