- Bildquelle: dpa © dpa

Seit er mit "One Direction" Millionen scheffelt, sammelt Harry Styles (21) leidenschaftlich gern Kunstwerke und greift in seiner Freizeit immer wieder selbst zum Pinsel. Sein Anwesen in London will er deshalb mit einer privaten Galerie für all seine Schätze ausstatten lassen – und das, obwohl der Lockenkopf seine wenigen Tourpausen zuletzt überwiegend bei Freunden in Los Angeles verbrachte. Nichtsdestotrotz hänge sein Herz an der Villa in London, die nun ganz nach den Wünschen des Stars umgebaut wird.

Im neuen Ausstellungsraum des Hauses wolle er seine selbst geschaffenen Kunstwerke zeigen – darunter ein Gemälde von Supermodel Kate Moss (41) im Andy-Warhol-Style und ein Porträt von seiner angeblichen Ex-Freundin Cara Delevingne (22). Für das passende Ambiente soll der "One Direction"-Sänger seine liebsten Graffiti-Künstler um ein Wandgemälde gebeten haben. "Er will, dass Bambi oder Banksy Fresken an eine der Wände malen", zitiert "The Daily Star" einen Informanten aus dem Umfeld des Stars. Für ein solches Unikat sei Harry Styles kein Preis zu hoch. "Ein ganzes Wandgemälde von Bambi würde eine fünfstellige Summe kosten, aber das hält Harry nicht ab – und er weiß, wie wertvoll Kunst als Investition ist."

Ob das Porträt von Cara Delevingne künftig vor einem original Bambi-Wandbild ausgestellt wird, sei dennoch fraglich. "Das Problem ist, dass Bambi oder Banksy ihre Identität nicht preisgeben wollen. Persönlich in Harrys Haus aufzutauchen, würde für Bambi alles gefährden."

In guter Gesellschaft werden sich die Werke des " One Direction "-Frauenschwarms dennoch befinden. Der mutmaßliche Ex von Cara Delevingne hatte im vergangenen Jahr ein Bild des amerikanischen Künstlers Jean-Michel Basquiat (†27) erworben. Im Londoner Auktionshaus "Christie's" zahlte Harry Styles für das Unikat angeblich stolze 2,8 Millionen Pfund, umgerechnet rund 3,8 Millionen Euro.

>> Musik und Videos zu den Jungs von One Direction gibt's bei AMPYA! <<