- Bildquelle: WENN.com/Judy-Eddy © WENN.com/Judy-Eddy

Nachdem es zunächst so aussah, als hätten sich "One Direction"-Star Louis Tomlinson (24) und die Mutter seines Sohnes Freddie, Briana Jungwirth, zum Wohle des Kindes gut arrangiert, mehren sich mittlerweile die Gerüchte, dass die Stimmung unter den Eltern getrübt sei. Nun hat die US-Amerikanerin auf Instagram einen Beitrag geteilt, der diese Spekulationen zu untermauern scheint. Fühlt sie sich alleine?

"Körperliche Berührung macht dich gesunder", heißt es in dem Spruch, den Briana Jungwirth in dem sozialen Netzwerk veröffentlichte. "Umarmungen, Massagen und Händchen halten reduzieren Stress, während sie dein Immunsystem stärken." Ob sich die Mutter von Baby Freddie mit diesem Spruch tatsächlich an den "One Direction"-Beau richtet, ist allerdings nicht klar. Im Kommentar gibt es zumindest keinen Hinweis auf Louis Tomlinson. Darin offenbart sie aber, dass es ihr aktuell nicht gut geht, sie schreibt: "Ich bin krank." Dass sich der britische Beau um sie kümmern wird, bis es ihr besser geht, scheint aber unwahrscheinlich. Zumindest wenn es nach den jüngsten Gerüchten geht.

Denn erst kürzlich wusste ein Informant "The Sun" zu berichten, dass Briana Jungwirth dem "One Direction"-Mitglied Hausverbot erteilt haben soll. Grund hierfür sei, dass die neue Freundin des Musikers, Danielle Campbell (21), angeblich bei ihr daheim aufgetaucht ist. Dass die Aktrice tatsächlich dort war, dementierte danach zwar eine Quelle von "Daily Mail". Doch Fotos, die das Portal veröffentlichte, zeigen Louis Tomlinson und Briana Jungwirth am vergangenen Wochenende auf einem Parkplatz in der Nähe von Brianas Haus. Offenbar holte Louis seinen Sohn auf dem Platz ab, anstatt bei Briana Jungwirth. Dass diese Bilder das vermeintliche Hausverbot bestätigen, bleibt aber spekulativ.