- Bildquelle: WENN.com/SIPA © WENN.com/SIPA

Erst kürzlich schien es so, als hätten sich Zayn Malik (22) und Naughty Boy (30) gegen die verbliebenen "One Direction"-Mitglieder verschworen. Besonders Louis Tomlinson (23) bekam das eine oder andere Mal eine verbale Klatsche von Naughty und Zayn. Doch nun scheint es so, als hätten sich die beiden ebenfalls verkracht. Zayn gab seinem Kumpel die Schuld daran, unfertiges Material geleakt zu haben. Es folgte eine Twitter-Fehde, die sich gewaschen hatte. So zwitscherte Zayn: "Du bist ein fetter Witz. Hör auf, so zu tun, als ob wir Freunde wären. Niemand kennt dich." Später erklärte Naughty zwar, dass er glaube Zayns Account sei gehackt worden, doch aufgeklärt wurde der Fall nicht.

Jetzt berichtet "The Sun" sogar, dass sich Zayn Malik nach einem anderen Produzenten umgesehen habe. Nach "One Direction"-Entdecker Simon Cowell (55) wolle er nun mit Malay zusammenarbeiten. Offenbar knüpften die Musiker durch Zayns neues Label Kontakte. Nachdem Cowell seinen einstigen Schützling nicht mehr unter Vertrag nehmen wollte, habe er zu einem anderen Zweig im "Sony"-Unternehmen gewechselt. Naughty Boy scheint nun überhaupt keine Rolle mehr in den Zukunftsplänen des Briten zu spielen. Denn der orientiert sich offenbar lieber an internationalen Größen.

So habe Malay bereits mit Stars wie John Legend (36) und Alicia Keys (34) zusammengearbeitet. Zayn Malik könnte der Nächste sein, den er an die Spitze der Charts bringt. Dabei meinte Zayn nach dem "One Direction"-Ausstieg noch, dass er erstmal ein ganz normales Leben führen wolle. Er brauche einfach mehr Zeit mit seiner Verlobten Perrie Edwards (22). Durch seine Solo-Aktivitäten im Studio scheint das allerdings nur eine Ausrede gewesen zu sein, um alleine durchzustarten. Wann die erste Single auf den Markt kommt, ist jedoch noch ungewiss.