- Bildquelle: dpa © dpa

Seit Katy Perry (31) und Orlando Bloom (39) bei einer Afterparty der "Golden Globes" auf Tuchfühlung gingen, ist davon die Rede, dass aus den einstigen Freunden inzwischen mehr geworden ist. Angeblich hat Bloom die Sängerin auch schon seinem Sohn Flynn vorgestellt. Eine Quelle von "E! News" sieht die Sache ganz anders. Angeblich wäre keiner der Freunde des Popstars überrascht, wenn Perrys Ex John Mayer (38) und die US-Amerikanerin wieder zusammenkämen. "Das ist nun mal das, was sie so machen", betont der Informant. Wäre etwas dran an dieser These, stellte sich automatisch die Frage, inwieweit es die Musikerin mit dem Schauspieler tatsächlich ernst meint.

Ein anderer Vielwisser sieht die Angelegenheit völlig anders. Für ihn sei das Ex-Paar nur im Sinne gegenseitigen Wohlwollens weiter in Kontakt: "Katy und John sind weiter befreundet und sind sich gegenseitig wichtig." Die beiden Verflossenen hätten nur ein Ziel: "Sie wollen, dass der jeweils andere glücklich ist. Es gibt keinerlei Spannungen zwischen den beiden." Fakt bleibt aber auch, dass Katy Perry und John Mayer vor Orlando Bloom immer wieder erneut zusammenkamen, wenn sie sich getrennt hatten – dieses Spiel lief immer wieder ähnlich ab, seit die Musiker 2012 zusammengekommen waren.

Weitere Stimmen des Portals bestätigen angeblich dennoch, dass es zwischen Orlando Bloom und Katy Perry schwer gefunkt hat. Es gehe den beiden "richtig gut". "Sie haben in den letzten zwei Monaten sehr viel Zeit miteinander verbracht. Sie sind ein sehr entspanntes Paar", berichtet eine der Plaudertaschen. "Sie können beide gut miteinander reden und lachen viel, wenn sie zusammen sind." Klingt tatsächlich kaum nach einem Hollywoodstar, der von einer Lady aufs Glatteis geführt wird, während die ihren Ex zurückhaben will.