- Bildquelle: dpa © dpa

Das "Sundance Festival" gilt zwar nicht als Indikator für die "Oscars ® 2014" , ist aber trotzdem ein namhaftes Event in der Filmbranche. "Feuchtgebiete" wurde von der Jury des Independent Festivals in die 56 Filme aufgenommen, die in insgesamt vier Kategorien gegeneinander antreten. Schon der Roman von Charlotte Roche (35) sorgte für Aufregung. Darin erzählt die Autorin von Intimrasuren, Masturbation und Hämorriden. Auch die Kinoversion hat nichts von ihrem Biss verloren.

Die Nominierungen für die "Oscars 2014" sind zwar noch nicht raus, aber vielleicht berücksichtigt die Filmakademie die deutsche Produktion tatsächlich in der Kategorie "Internationaler Film". Auch wenn es sich bei "Feuchtgebiete" nicht um ein klassisches Drama handelt, das sonst gerne vertreten ist. Sicher warten Fans von Charlotte Roche auch gespannt auf das Abschneiden beim "Sundance Festival".

Einen der begehrten "Oscars 2014" wünschen sich "Feuchtgebiete"-Regisseur David Wnendt (36), Hauptdarstellerin Carla Juri (28) und Skandalautorin Charlotte Roche bestimmt in ihrer Sammlung. Aber sicher würde sich das Trio auch mit einem Award auf dem "Sundance Festival" zufriedengeben. Weitere Konkurrenz stammt ebenfalls aus Deutschland: "White Shadow" von Noaz Deshe und der Doku-Streifen "World Cinema" sind ebenfalls in Utha vertreten.