- Bildquelle: dpa © dpa

Keine Chance bei den "Oscars 2015": Sowohl Marion Cotillard (39) als auch Felicity Jones (31), Rosamund Pike (36) und Reese Witherspoon (38) mussten sich Julianne Moore (54) im Rennen um den Award für die "Beste Hauptdarstellerin" geschlagen geben.

Sie gingen leer aus, während eine glückliche "Still Alice"-Darstellerin die Bühne im Dolby Theatre erklomm, um ihren Preis in Empfang zu nehmen. Doch übelnehmen konnte das Julianne Moore wohl niemand so wirklich. Voller Freude über ihren Oscar lächelte sie bis über beide Ohren und witzelte sogar: "Ich habe gehört, dass all die, die einen Oscar bekommen haben, fünf Jahre länger leben."

Falls das stimme, wolle sie gerne der Academy danken, ihr Mann sei nämlich jünger als sie, so Julianne Moore. Doch auch wenn ihr nach diesem grandiosen Sieg sichtlich nach Scherzen zumute war, beim Thema ihres Films "Still Alice" wurde die frischgebackene "Oscars 2015"-Preisträgerin dann doch schnell wieder ernst.

Sie sei glücklich, hier stehen und Menschen, die sie liebe, danken zu dürfen – und ebenso froh, dass Alzheimer durch den Film mehr Aufmerksamkeit erhalte. "Alzheimer verdient es, gesehen zu werden", erklärte Julianne Moore dem " Oscars 2015 "-Publikum. Nur so könne möglicherweise irgendwann ein Heilmittel gefunden werden.

>> Mehr zu Julianne Moores Oscar-Gewinn gibt's hier!

>> Alle Gewinner-Videos findet ihr in unserer Oscar-Playlist!