- Bildquelle: PROSIEBENSAT.1 DIGITAL GMBH © PROSIEBENSAT.1 DIGITAL GMBH

Auch Stars müssen sich an bestimmte Anweisungen halten. Doch das scheint den Bewohnern im "Promi Big Brother 2013"-Haus noch nicht so ganz klargewesen zu sein – bis gestern. Denn die Kandidaten haben insgesamt drei Regeln gebrochen. Zum einen ist es ihnen verboten ihre Mikrofone abzunehmen. Auch das Zuhalten ist tabu. Dennoch pfiffen einige Bewohner darauf und verheimlichten mehrere Male vor den Kameras, was sie gerade untereinander zu bereden hatten.

Eine weitere Regel im "Promi Big Brother 2013"-Haus besagt, dass die Stars nicht untereinander Englisch sprechen dürfen, es sei denn, David Hasselhoff (61) ist dabei. Doch besonders Percival und Marijke Amado (59) hielten sich nicht daran und plapperten in der verbotenen Sprache drauf los. Die dritte Regel des Hauses besagt, dass die Kandidaten nicht die Nahrung der anderen essen dürfen. Als Profiboxer bekommt Manuel Charr (28) besonderes Essen. Doch aufgrund seiner Großzügigkeit gab er all seinen Mitbewohnern etwas ab – ganz zum Missfallen des wachsamen Auges von "Promi Big Brother 2013".

Diese Regelverstöße blieben nicht ungestraft: Drei der Kandidaten mussten die Nacht draußen mit Schlafsäcken im kühlen Strafbereich verbringen. Freiwillig meldeten sich Lucy Diakovska (37), Martin Semmelrogge (57) und Manuel Charr. Doch auch die anderen Bewohner des "Promi Big Brother 2013"-Hauses wurden nicht verschont: Ab sofort gibt es nur noch kaltes Wasser in den Duschen.