- Bildquelle: dpa © dpa

Ronald Schill (55) wickelte nicht nur Claudia Effenberg (48) im "Promi Big Brother 2014"-Haus um seinen Finger, sondern punktet auch im normalen Leben bei den Frauen. Denn: Zwölf Damen an einem normalen Abend in Köln kennenzulernen ist mit Sicherheit eine Bilanz, von der etliche Männer in den Mittzwanzigern nur träumen können. Wie das Online-Portal der Kölner "Express"-Zeitung berichtet, wickelte Richter Gnadenlos nach der Weltpremiere des Films "Schoßgebete" etliche Girls um seinen Finger.

Begonnen hatte der Kino-Abend, indem Ronald Schill etwa eine Stunde zu spät zur Weltpremiere gekommen war. Den Türsteher überzeugte der ehemalige Politiker offenbar wie folgt: "Da drin warten sieben Frauen auf mich. Ich finde einen Platz." Nur wenige Minuten später habe Richter Gnadenlos einen Platz in der ersten Reihe gehabt, auf dem Schoß hatte er die 23-Jährige Nasrin. "Er ist halt ein cooler und charmanter Typ", erklärt sie über den "Promi Big Brother 2014"-Star Ronald Schill, der davon eher weniger im Haus zeigte.

Kurz nach der Premiere stand der " Promi Big Brother 2014 "-Kandidat Ronald Schill vor dem Kino – umgeben von etlichen Frauen. "Tut mir leid, dass ich so spät war, Teuerste", erklärte er einer Dame namens Laura (25). Grund für die Verspätung sei der Dreh für seine erste Sendung mit Lady Bitch Ray (34) gewesen, mit der er "Vagina aus Teig" gebacken habe. Auf dem Weg in die nächste Kneipe trifft er zwei weitere Damen namens Pariya (21) und Julia: Beide bekommen Selfies und Widmungen. Insgesamt berichtet der "Express" von einem Flirt-Ergebnis von zwölf Frauen in drei Stunden. Das soll dem 55-Jährigen erst mal jemand nachmachen.

>>> Alle Highlights zu "Promi Big Brother - Das Experiment" findet ihr hier <<<