- Bildquelle: dpa © dpa

Authentisch, selbstbewusst und auch ein wenig skurril: So präsentierte sich Hubert Kah (53) in den vergangenen Wochen in Deutschlands berühmtester Wohngemeinschaft und avancierte mit seiner Eigenart zum geheimen Publikumsliebling. Und auch bei "Promi Big Brother 2014"-Moderatorin Cindy aus Marzahn (42) erfreute sich der Pullunderträger großer Beliebtheit, immer wieder outete sie sich als "Hubsi"-Fan.

Weniger Rückhalt für Hubert Kah gab es hingegen von seinen "Promi Big Brother 2014"-Mitbewohnern. Gleich mehrfach wurde der 53-Jährige nominiert, aus der Show konnte ihn jedoch niemand werfen – bis zum Donnerstagabend. Eine Sendung vor dem großen Finale musste sich Hubert Kah mit Aaron Troschke (24), einem weiteren Geheimfavoriten, duellieren. Am Ende konnte sich der ehemalige "Wer wird Millionär"-Kandidat durchsetzen.

Erklärungsversuche für den Rauswurf von Hubert Kah gibt es zahlreiche: Zuletzt dürfte es vor allem das fehlende Einbringen in die "Promi Big Brother 2014"-WG gewesen sein, womit es sich der gebürtige Baden-Württemberger bei seinen Zimmerkollegen verscherzte. Hubert Kah war der Einzige, der die Kandidaten im Keller nicht am Besuchsgitter aufgesucht hat. "Das hätte ich gern, aber es ging gesundheitlich nicht...", versuchte der Musiker sein Verhalten zu begründen. Offensichtlich fassten selbst die Zuschauer Kahs Worte aber nur als fadenscheinige Ausrede auf – und wählten ihn ein Tag vor dem Finale aus dem "Promi Big Brother 2014"-Haus.

Nun verbleiben nur noch Spielerfrau Claudia Effenberg (48), Aaron Troschke, Ex-Skandalpolitiker Ronald Schill (55), Schlagerbarde Michael Wendler (42), und Rosenkavalier Paul Janke (32). Wer " Promi Big Brother 2014 " letztendlich als Sieger verlassen kann und die 100.000 Euro Preisgeld mit nach Hause nehmen darf, wird sich heute Abend im Finale ab 20:15 auf Sat.1 zeigen.

>>> Alle Infos und Highlight-Videos zu "Promi Big Brother - Das Experiment" findet ihr hier <<<