- Bildquelle: SAT.1 © SAT.1

Zumindest dann, wenn man die Statements der beiden "Promi Big Brother 2015"-Kandidaten auf die Goldwaage legt: Désirée Nick (58) und Nino de Angelo (51) haben sich in ihrem jüngsten Schlagabtausch nun wirklich nichts geschenkt. Dabei gab der Sänger vorher alles, um im Luxusbereich als Butler zu überzeugen – und machte wahrlich keine ganz schlechte Figur. Von der scharfen Zunge und den Schikanen Nicks blieb er dennoch nicht verschont, nun nutzte er Désirées Besuch im Keller, um so einiges loszuwerden, was seine Seele beschwert. "Das war ein Saustall bei euch! So sieht es bei mir nie aus, da würde ich mich schämen", hielt Nino mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg.

Wer die "Promi Big Brother 2015"-Gitspritze auch nur ein bisschen kennt, wusste, dass Désirée Nick das nicht auf sich sitzen lassen würde. Die Reaktion fiel entsprechend heftig aus: "Das war kein Saustall, du warst überfordert." Um Butler de Angelo schon bei seinem Auftritt genau das klar zu machen, hatte Nick nebenbei den bedauernswerten Musiker das Klo gleich zweifach putzen lassen. "Und das Wort Saustall würde ich nie gegenüber jemandem verwenden, das ist eine persönliche Beleidigung. Saustall – so ein hässliches Wort. Du hast doch nur Chaos gemacht", legte die Mutter aller Läster-Ladys nach.

Nino de Angelo geriet daraufhin mehr und mehr außer Kontrolle. "Désirée, ich weiß nicht, warum du das tust. Aber du übertreibst und stellst mich als jemanden dar, der die Unwahrheit sagt, und das finde ich richtig scheiße", beschrieb der Schlagersänger sein Innenleben. "Die Küche sah aus wie ein Schweinestall." Die Gegenfrage von Désirée Nick, spitz wie immer: "Sind wir hier vor Gericht?" Der "Promi Big Brother 2015"-Kandidat, endgültig an seiner Grenze angekommen: "Ja, gleich platzt mir der Kragen und dann sind wir wirklich vor Gericht. Stell mich nicht hin wie der blödeste Idiot oder Trottel!" Wie der Zoff zwischen den beiden weitergeht? Bis aufs Blut wäre wohl nicht die schlechteste Mutmaßung.