- Bildquelle: SAT.1 © SAT.1

Eine einfache Papiertüte war es allerdings nicht, die kurz vor dem "Promi Big Brother 2015" -Finale für Aufregung unter den Bewohnern sorgte. Vielmehr handelte es sich um eine Figur namens "Rudi", die Nino de Angelo (51) zuvor gebastelt hatte. Als es im Keller zu einem Wiedersehen zwischen den beiden kommen sollte, bot sich dem Schlagersänger ein trauriges Bild: "Rudi" war zerstört. Ein Anblick, der bei Nino de Angelo einen emotionalen Ausbruch zur Folge hatte.

"Rudi, was haben sie mit dir gemacht?", fragte er die Papiertüte, die er umgehend zu reparieren versuchte. "Es tut mir leid Rudi. Es tut mir leid, dass ich dich alleine gelassen habe. Du bleibst bei mir, ich lass dich nicht mehr los", jammerte ein augenscheinlich angetrunkener und weinender Nino de Angelo weiter. Irgendwann kippte die Stimmung und Nino de Angelo drohte damit, das "Promi Big Brother 2015"-Haus zu verlassen: "Ich will hier raus, sofort! Ich habe keinen Bock mehr. Ich will raus.“ Nino de Angelo bettelte "Big Brother" förmlich an, mit seinem Freund das Haus verlassen zu können. Auf die Sieger-Prämie von 100.000 könne er gut verzichten, wie er betonte. Irgendwann kam dann Menowin Fröhlich (27) hinzu und versuchte, den weinenden Sänger zu trösten. Vergeblich, Nino de Angelo wollte nur noch ins Sprechzimmer und raus aus dem Haus.

Die Trauer um seinen "Rudi" begleitete Nino de Angelo noch etwas weiter, doch zur Freude seiner Anhänger hat er seine Worte nicht in die Tat umgesetzt und ist im Haus geblieben. Im Gegensatz zu ihm musste Désirée Nick (58) später das Haus verlassen, die das Zuschauer-Voting gegen Nino de Angelo verloren hat.