- Bildquelle: SAT.1 © SAT.1

Knapp daneben ist auch vorbei. Mit Platz 4 bei "Promi Big Brother 2015" schrammte Sarah Nowak (23) haarscharf an der Bronzemedaille vorbei. Die Zuschauer wählten Nino de Angelo (51) auf Platz 3. Menowin Fröhlich (27) wurde Zweiter und WM-Held David Odonkor (31) erlebte mit seinem Sieg in der Show zum zweiten Mal ein Sommermärchen. Immerhin hatte Sarah im Duell mit Désirée Nick (58) die Nase vorn. Das blonde Gift musste zwei Runden vor ihr abdanken.

Vom Katzenplatz aus beobachtet sie, wie Sarah Nowak nach 14 Tagen "Promi Big Brother 2015" weinend ihre Familie in die Arme schließt. Die Tränen sind berechtigt, immerhin wurde sie im Keller Opfer fieser Diss-Attacken von Nick. Vom "Playmate des Jahres" habe sich die Lästerschwester "mehr drunter vorgestellt." Der Zickenterror machte der ehemaligen "Bachelor"-Teilnehmerin ordentlich zu schaffen. Ohnehin musste sie in ihrer Zeit bei "Promi Big Brother 2015" einiges mitmachen: Eine Bindehautentzündung ließ die Augen des "Playboy"-Models zuschwellen, 12,5 Tage lang war sie unten im Keller und musste bei trocken Brot darben.

"Ich bin total aufgelöst", gesteht die 23-Jährige nach ihrem Auszug in der Finalshow. "Ich kann's gar nicht packen, wie lange ich jetzt da unten war, die ganzen Emotionen, was ich durchgemacht habe." Dann der Seitenhieb in Richtung Nick: "Ich nehme definitiv mit, an meinem Selbstbewusstsein, meinem Selbstvertrauen auch weiterhin zu arbeiten. Stolz auf mich zu sein, so wie ich bin. Viel Kraft und mich nicht mehr so leicht unterkriegen zu lassen." Die Antwort auf die Frage, wen sie am meisten vermissen wird, fällt der 23-Jährigen leicht: "Auf jeden Fall Menowin und JJ". Letzte hatte sie von Anfang an unterstützt, inzwischen sind die beiden gute Freundinnen geworden. Désirée Nick hingegen wird für Sarah Nowak wohl die unangenehmste Erinnerung an "Promi Big Brother 2015" bleiben.