- Bildquelle: SAT.1 © SAT.1

Kurz vor dem Einzug ins "Promi Big Brother 2015"-Finale kam für Désirée Nick (58) das Aus in der Show. Gemeinsam mit Nino de Angelo (51) stand sie auf der Nominierungsliste – und zog im Zuschauer-Voting den Kürzeren gegen den Schlagersänger. Bei "Promi Big Brother - Die Late Night Show" mit Moderator Jochen Bendel (47) blickte Frau Nick anschließend auf ihre Zeit im Haus, und auch auf ihre Nominierung zurück. Nachdem sie zunächst klarstellte, dass sie froh sei, raus zu sein, zeigte sie sich gleich darauf enttäuscht. Und zwar von einem Bewohner, der noch im Haus ist, und der sie unter anderem auch nominiert hatte: Menowin Fröhlich (27).

"Sehr enttäuscht bin ich allerdings von Menowin Fröhlich, der mit mir immer auf dicke Busenfreundin gemacht hat, mit dem ich nie ein Problem hatte und der gestern Abend massiv gegen den Nino de Angelo Propaganda gemacht hat, der müsse sofort von der Security entfernt werden, und so weiter", beginnt Désirée Nick, bevor sie ihr Unverständnis äußert. "Und dass so ein Mensch, der so gegen den Nino de Angelo, ihn also quasi rauskanten will, am nächsten Tag mich nominiert..." Das findet die frisch Rausgewählte "mies und schäbig".

Klare Worte der ehemaligen "Promi Big Brother 2015"-Bewohnerin. Doch schönreden wolle sie die Sache auch nicht, denn das möge sie nicht. Und nun? "Ich werde es mir merken, ganz einfach." Es dürfte spannend werden, ob und wie Menowin Fröhlich nach seinem Auszug aus dem Haus auf diese Ansage reagieren wird. Am spannendsten aber ist die Frage, ob er am Ende als strahlender Sieger das "Big Brother"-Domizil verlässt, oder ob ein anderer das Rennen macht.