- Bildquelle: WENN.com/Brian To © WENN.com/Brian To

Quasi über Nacht wurde Robert Pattinson (28) mit seinem Engagement in "Twilight" zum gefeierten Weltstar. Es war sicherlich Segen und Fluch zugleich: Während ihm die Rolle des Edward Cullen sämtliche Türen in der Traumfabrik öffnete, musste er dafür mit seinem Privatleben bezahlen. Dies steht nun auch Jamie Dornan (32) bevor, der in der Bestseller-Verfilmung "Fifty Shades of Grey" die Hauptrolle ergattert hat. Auf was sich der Schönling nun gefasst machen muss, hat er bereits bei heimlichen Trinkdates mit RPatz erfahren müssen.

"Ich hatte schon genug mit Rob zu tun. Ich habe erlebt, wie es für ihn ist", enthüllt Jamie Dornan im Interview mit der "Variety" über den Paparazzi-Andrang. Schon mehrfach seien Dornan und Robert Pattinson zusammen trinken gegangen. Ob sich das Teilzeitmodel dort den einen oder anderen Tipp von Rob geholt hatte, wollte er nicht verraten. Der "Fifty Shades of Grey"-Star könne sich nicht mehr an einzelne Gesprächsfetzen vom letzten Treffen erinnern. Zu tief hätten die beiden Herzensbrecher ins Glas geschaut. "Ich glaube, wir betranken uns einfach nur."

Während Robert Pattinson schon seit einigen Jahren ein Leben im Rampenlicht führt, könnte dies auf Jamie Dornan spätestens am 12. Februar zukommen – dann kommt "Fifty Shades of Grey" in die Kinos. Ob er dafür allerdings schon bereit ist, dass weiß er selbst noch nicht. "Alle, die ich treffe – Studiobosse oder andere Schauspieler – fragen: 'Bist du bereit?' Ich habe keine Antwort darauf, weil ich nicht weiß, auf was ich vorbereitet sein sollte", fährt Dornan fort.

Eine große Angst quäle den Trinkkumpanen von Robert Pattinson allerdings dennoch seit geraumer Zeit: Er befürchtet, erschossen zu werden. "Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich befürchte, dass ich ermordet werde, so wie John Lennon", gab Jamie Dornan im "Details"-Magazin zu Protokoll. Der Grund für diese Angst: "Viele Leute sind sehr wütend darüber, dass ich diesen Charakter spiele. Und ich bin nun Vater und Ehemann. Ich will noch nicht sterben."