- Bildquelle: dpa © dpa

Vergleicht man die Biografien von Selena Gomez (23) und Miley Cyrus (22), wird man kaum Parallelen feststellen. Klar, beide sind professionelle Sängerinnen und wurden durch "Disney"-Engagements im Teenager-Alter zu Weltstars. Inzwischen könnten Selena Gomez und Miley Cyrus jedoch nicht unterschiedlicher sein. Während die Ex-Freundin von Justin Bieber (21) sich nur selten im Bikini zeigt, hat die " Wrecking Ball "-Interpretin wohl bereits jeden Körperteil nackt in die Kamera gehalten. Eine Marschroute, die angeblich nun auch Selena Gomez verfolgen will – oder muss.

"Selena weiß, dass sie mit Leuten wie Miley mithalten muss. Und ein riskantes Nackt-Shooting für ihre Album-Cover zu machen, fördert die Plattenverkäufe", so eine anonyme Quelle im Gespräch mit dem Gossipportal "Hollywood Life". Das "Sex sells"-Credo habe sich natürlich nicht nur Miley Cyrus auf die Fahne geschrieben. Schon weibliche Popstars vor ihr haben mit den Waffen einer Frau für höheren Umsatz gesorgt.

"Es funktionierte auch bei Madonna in der Vergangenheit. Und auch andere haben ihre sexy Seite gemeinsam mit der Musik verkauft", heißt es weiter. Um im Popbiz überleben zu können, müsse Selena Gomez daher so langsam aus ihrem Schneckenhaus kommen, erklärt der Informant weiter. "Selena glaubt, dass sie nicht zu schüchtern sein darf, wenn es um das Promoten ihres Albums geht."

Klingt ganz danach, als könnten sich insbesondere die männlichen Anhänger auf ein heißes Booklet zum angekündigten Longplayers "Revival" freuen. Und warten müssen die Fans nicht mehr lange. Geplantes Release-Datum der neuen Platte ist der 09. Oktober.