- Bildquelle: dpa, WENN.com © dpa, WENN.com

"Selena Gomez wird Mentor von Gwen Stefani . John Forferty wird Adam Levines. Brad Paisley ist Blake Sheltons und Missy Elliott unterstützt Pharrell Williams", enthüllt eine unbekannte Quelle die neuste Pläne zur US-Ausgabe von "The Voice" in der "Us Weekly". Selena Gomez (23) habe bei einem Besuch der Talentshow bereits mit ihren Fähigkeiten als Mentorin punkten können. Nicht nur die Coaches waren von ihr überzeugt – auch die Talente waren hin und weg von der süßen Sängerin.

"Sie war überraschenderweise ganz toll als Mentorin, obwohl sie noch so jung ist", weiß der Informant. "Sie hat von allen die Erwartungen übertroffen." In der kommenden "The Voice"-Staffel in den USA wird Selena Gomez somit die jüngste Mentorin sein – John Fogerty ist mit seinen 70 Jahren hingegen "eine Legende" im internationalen Musikbusiness, wie Adam Levine (36) seinen Mentor beschreibt.

Bei "The Voice" wird Selena Gomez aber nicht von Anfang an neben dem berühmten Drehstuhl Platz nehmen. Erst bei den sogenannten Battles steht sie Gwen Stefani (45) mit Rat und Tat zur Seite. Dort müssen die Coaches unter ihren Talenten eine Auswahl treffen – die Entscheidung fällt da oft nicht leicht. Also wird Sel die neutrale Position einnehmen und Gwen vielleicht aus der einen oder anderen Misere helfen.

In der amerikanischen Ausgabe von "The Voice" helfen des Öfteren bekannte Mentoren den Coaches. In den vorherigen Seasons waren es unter anderem Lionel Richie (66), Ellie Goulding (28), Meghan Trainor (21), Gavin Rossdale (49) und Alicia Keys (34), die mit den Coaches auf Talentsuche gingen. Somit tritt Selena Gomez in prominente Fußstapfen – ob sie vielleicht zum Gewinner-Team gehören wird?