- Bildquelle: dpa © dpa

Auch nach sechs Staffeln und zwei Kinofilmen haben die Fans von "Sex und the City" immer noch nicht genug von den Geschichten rund um die Journalistin und Sexpertin Carrie Bradshaw, gespielt von Sarah Jessica Parker (49). Ihrem Serienkollegen John Corbett (53) geht es ähnlich. Sein Charakter Aiden war eine der großen Lieben in Carries Leben, musste sich schließlich jedoch gegen Mr. Big geschlagen geben. Im wahren Leben will sich John Corbett offenbar nicht mit dem Ende der Geschichte abfinden. Er glaubt, die Story biete noch genügend Stoff für viele weitere Staffeln.

Gegenüber "E! News" äußerte sich der Schauspieler und Autor über den Wunsch nach einer "Sex and the City"-Zukunft: "Ich glaube, da sind noch eine Menge Geschichten zu erzählen mit diesen Frauen." Gemeint sind Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall (58), Kristin David (49) und Cynthia Nixon (48). "Diese Mädels sind großartige Schauspielerinnen und es gibt noch so viele Themen, auch jetzt, wo sie älter werden." Auch an John Corbett ist die Zeit nicht spurlos vorüber gegangen: "Wissen Sie, wann ich angefangen habe – ich bin jetzt fast 54 – als ich den Job bekam, war ich 39. Wie die Zeit vergeht. Ich möchte die Mädels sehen, wenn ich in meinen 50ern bin. Ich möchte sie sehen, wenn ich in meinen 60ern bin."

Hört, hört, entweder ist John Corbett in einer Midlife-Crisis oder er trauert einfach nur der Vergangenheit an der Seite von Sarah Jessica Parker und Co. hinterher. Johns Meinung nach sei genug Potenzial vorhanden, um mehr als eine weitere Staffel zu produzieren: "Ich würde sie gerne zurückkommen sehen für, naja, acht oder zehn Folgen jedes Jahr für mehrere Jahre", gestand der Darsteller im Interview. Die Fans würde es freuen. Momentan sieht es aber eher so aus, als könnte es eine dritten "Sex and the City"-Film geben. Im vergangenen Juni ließ sich Sarah Jessica Parker jedoch noch nicht in die Karten schauen. "Ich weiß, dass da eine Geschichte ist. Ob wir sie erzählen, wird sich zeigen... die Antwort bleibt zu diesem Zeitpunkt offen."