- Bildquelle: YouTube/BBC © YouTube/BBC

"Sherlock" mit Benedict Cumberbatch (39) und Co. wird erst ab kommendem Jahr produziert. Doch Erlösung für die Fans ist in Sicht: Ein Special, das im 19. Jahrhundert spielen wird, soll die lange bevorstehende Warte- und Leidenszeit versüßen. Ein neu veröffentlichter Trailer zeigt, dass sich einerseits einiges ändern wird – andererseits das Wichtigste beim Alten bleibt. Die Änderungen liegen auf der Hand und sind in jeder Szene spür- und sichtbar: Polizisten, die Pfeifen statt Pistolen oder Handys zücken oder Londoner Straßen, in denen Pferdekutschen statt Autos den Verkehr lahmlegen.

Auch das Gesicht von Watson alias Martin Freeman (44) zeigt eine einschneidende Veränderung: Ein schwerer Schnurrbart ziert die Oberlippe des Assistenten des Meisterdetektivs. Die sonstigen Zutaten des Specials sind laut Trailer allerdings ganz so wie von "Sherlock" gewohnt. Benedict Cumberbatch brilliert als eiskalter, zynischer wie superintelligenter Ermittler, die Atmosphäre ist düster, die Feinde gemeingefährlich und es geht wie immer um alles. Keine Frage: Auch das Special aus der Zeit, in der Sir Arthur Conan Doyle den Krimiklassiker schrieb, verfügt über die Anziehungskraft der Erfolgsserie.

Wann genau das Special ausgestrahlt wird, ist bislang nicht bekannt. "Demnächst" heißt es auf entsprechende Nachfragen an die "Sherlock"-Macher immer wieder – genauer will man sich bislang nicht äußern. Fest steht, dass Benedict Cumberbatch und der Rest des Casts ab Anfang kommenden Jahres wieder für Staffel 4 der Serie vor der Kamera stehen werden. Wie heißt es so schön in dem Trailer, als der eigensinnige Meisterdetektiv von einem Beamten angefaucht wird: "Sie sind Sherlock Holmes, also tragen Sie diesen verdammten Hut."