- Bildquelle: Facebook/Sherlock © Facebook/Sherlock

Am 2. Januar kommt endlich das "Sherlock"-Special. Das setzt aber nicht nach dem Ende der letzten Staffel an, sondern spielt im London der Vergangenheit – eine Zeitreise wartet also auf die Zuschauer und die Darsteller Benedict Cumberbatch (39) sowie Martin Freeman (44). "News.com.au" berichtet: "'The Abominable Wife' ist in der originalen Ära von Holmes angesiedelt, dem viktorianischen England." Außerdem habe die Folge nichts mit dem Kanon der Serie zu tun, es sei eine in sich abgeschlossene Episode. Moriarty werden die Fans also vergeblich suchen.

Für Benedict Cumberbatch kein Problem. Er freut sich, dass er endlich mal in die Zeit des eigentlichen "Sherlock" reise darf, wie er der "Daily Mail" erklärt: "Ich finde es fantastisch, absolut brillant. Mit einer Pfeife und einer Sherlock-Holmes-Mütze rumzuspielen, ist wundervoll." Auch das Setting fürs Neujahrsspecial begeistere. Zunächst war Cumberbatch allerdings irritiert, weil auch er damit rechnete, die bereits vorhandenen Plot-Stränge wieder aufzugreifen. Warum genau diese Folge dieses Mal so ganz anders als der Rest der Serie sein wird, das wissen wohl nur die Macher selbst. Fest steht allerdings, dass Cumberbatch und Freeman in den viktorianischen Kostümen einfach fesch aussehen.

Nach dem Special kommt die neue "Sherlock"-Staffel, allerdings wird sie nicht vor 2017 erwartet. Sie wird sich wieder mit dem genialen Detektiv in der Neuzeit beschäftigen. Benedict Cumberbatch und Martin Freeman müssen sich erneut dem tot geglaubten Moriarty stellen. Dessen Wiederauferstehung sorgt für Chaos und heftige Situationen. Ob es dem Duo dieses Mal gelingen wird, das böse Pendant von Holmes zu besiegen? Bei ihren letzten Begegnungen kam Holmes nur knapp mit dem Leben davon – endlich ein Gegner, der ihm gewachsen ist.