- Bildquelle: dpa © dpa

Für den Dreh zu "Sing meinen Song" war Alec Völkel (44) noch bis vor Kurzem in Südafrika. Nach seiner Rückkehr erwartete den Sänger von "The BossHoss" ein ganz besonderes Geschenk: Sohn Charlie Joe kam Ende März zur Welt. "Papa zu werden ist das Beste, was einem passieren kann", teilt der Musiker stolz der "Bild" mit. Und er spricht aus Erfahrung: Aus einer früheren Beziehung hat Alec bereits einen Sohn. Ein Kind zu bekommen und großzuziehen sei für ihn der eigentliche Sinn des Lebens.

Trotz des vollen Terminplans seiner Band packt Alec auch zu Hause mit an. "Natürlich wechsle ich auch Windeln", sagt der frischgebackene Papa. Zu seinem Vaterglück erklärt er weiter: "Alle Sorgen, die man vorher hatte, wie 'Schaffen wir das wirklich?‘, 'Wie wird das?‘ – alles Quatsch! Wenn das Kind da ist, relativiert sich alles." Und während für Alec privat sein Sohn im Mittelpunkt steht, dreht sich bei "Sing meinen Song" in dieser Woche alles um seine Band "The BossHoss".

In der dritten Folge von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" interpretieren Xavier Naidoo (44), Nena (56), Samy Deluxe (38), Annett Louisan (39), Wolfgang Niedecken (65) und Seven (37) die größten Hits der Berliner Cowboys neu. Dabei wird es offenbar einigen Ärger mit der Version des Rappers Samy Deluxe geben, da er kurzerhand eine Textänderung in seinem "The BossHoss"-Titel vornimmt. Für eine Überraschung sorgt erneut Annett Louisan, die mit ihrer zarten Stimme dem Song "Close" ihre ganz eigene Note aufdrücken will.