- Bildquelle: dpa © dpa

Es ist wohl kein Zufall, dass der Einladung zu "Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert" von Xavier Naidoo (44) die Kandidaten der zweiten Staffel nur allzu gern gefolgt sind. Andreas Bourani (32), Christina Stürmer (33), Daniel Wirtz (40), Sebastian Krumbiegel (49), Tobias Künzel (51), Hartmut Engler (54) und Yvonne Catterfeld (36) scheinen einiges fürs Weihnachtsfest übrig zu haben. Wer sonst würde sich an Neuinterpretationen von Weihnachtssongs probieren, die zu dieser Zeit nicht ganz selten zu hören sind. Yvonne gibt ganz offen im Interview mit einem deutschen TV-Sender zu: "Weihnachten mag ich, weil es nicht viele Rituale in meinem Leben gibt und es ein Stück Heimat für mich bedeutet."

Für den "Sing meinen Song"-Star bedeute die festliche Zeit, endlich mal durchatmen zu können: "Es ist, als wenn man für ein paar Tage zurück zu seinen Wurzeln in die Vergangenheit reist, die Zeit und der manchmal rasende Alltag scheinen stillzustehen." Yvonne Catterfeld, ob nun einer Einladung von Xavier Naidoo folgend oder nicht, hört in jedem Jahr auf ihre innere Stimme, wenn es um ihre Weihnachtspläne geht: "Ich klappe dann meinen Laptop zu und widme mich ganz der Familie. Es kommt aber auch vor, dass ich Weihnachten in den Urlaub fahre. Es muss nicht jedes Weihnachten zu Hause in Erfurt sein."

Eine Weihnachtstradition habe es der Sängerin besonders angetan: "Ich liebe es, wenn mein Vater und ich gemeinsam im Garten meiner Eltern am Grill stehen, gerade wenn es schneit, und Thüringer Bratwürste grillen." Bei "Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert" werde Yvonne Catterfeld vor Xavier Naidoo und Co. "Let it snow" zum Besten geben. "Das macht in meiner Version nicht nur Spaß, ich finde einfach Weihnachten ohne Schnee seltsam", erklärt die Künstlerin. "Außerdem habe ich den Song einmal mit Till Brönner gemeinsam auf der Bühne präsentiert. Das ist eine schöne Erinnerung."