- Bildquelle: WENN.com/Adriana M. Barraza © WENN.com/Adriana M. Barraza

Da hatte sich der Besucher definitiv das falsche Anwesen für seine Erkundungstour ausgesucht: Die 9,5-Millionen-Dollar-Villa von "Spieglein Spieglein"-Star Julia Roberts (46) wird von Personal bewacht, das nicht gerade zimperlich ist. Wie "RadarOnline" berichtet, sei es zu entsprechend handfesten Szenen gekommen. Ein Anwohner schildert dem Portal: "Es war etwa 13 Uhr, als vier Polizeiautos die Straße runter donnerten. Ich dachte, es sei jemand ermordet worden oder es hätte ein Feuer gegeben."

Ganz so dramatisch war es zwar nicht im Heim von Julia Roberts zugegangen, Abenteuerliches gab es dennoch zu sehen. "Als ich dort ankam, kroch gerade ein Mann aus dem stacheligen Busch vor ihrem Anwesen und die Sicherheitsleute sprachen gerade mit der Polizei", so der Informant weiter. "Einer von ihnen plusterte sich auf und sagte: 'Ich bin ein Ex-Marine, habe ihn gerade erwischt und mit dem Kopf voraus ins Kakteengestrüpp geworfen."

Der Anwohner habe sogar etwas wie Respekt für den Eindringling empfunden: "Die Security erzählte mir, dass es so ein verrückter Stalker war. Er war echt mutig, tagsüber diesen Versuch zu starten. Die Polizei schaut hier fast alle halbe Stunde vorbei, um die Lage zu checken." Insofern ist der waghalsige Verehrer wohl zu Recht davongekommen – wenn auch mit ein paar Kratzern: "Die Polizei hat gar nicht erst versucht, ihn zu finden. Sie sprachen mit der Security und sind dann wieder gefahren." Bleibt die Frage: Spieglein Spieglein, an der Wand, wer hat die härtesten Bodyguards im ganzen Land? Richtig – Königin Julia Roberts.