- Bildquelle: dpa © dpa

Einem Informanten der britischen "The Sun" zufolge, soll der Schauspieler sogar Mitspracherecht darüber gehabt haben, welche Figur er in "Star Wars 7" spielen kann, sei er schließlich schon seit Längerem ein Fan der Science-Fiction-Reihe. "Daniel hat nach einer Art geheimer Cameo-Rolle gefragt – und war glücklich darüber, dass sein Name nun Teil vom Cast ist." Dabei soll Daniel Craig während seines Auftritts noch nicht mal erkennbar sein und sich hinter einer Maske oder Make-up verstecken.

Für das "Star Wars 7"-Publikum könnte sich jedoch gerade daraus ein lustiges Ratespiel ergeben: "Fans werden es lieben herauszufinden, hinter welcher Figur er sich verbirgt", vermutet die Plaudertasche. Ursprünglich war Daniel Craig gar nicht als Cast-Mitglied vorgeschrieben. Angeblich sei der "James Bond"-Darsteller vor "Star Wars 7"-Regisseur J. J. Abrams (48) auf die Knie gegangen sein, um eine Rolle im neuen Teil zu bekommen. Eine Maßnahme, vor der auch andere Stars offensichtlich nicht zurückschrecken. So soll auch "The Avengers"-Star Mark Ruffalo (46) förmlich darum gebettelt haben, bei der Weltraumschlacht mitspielen zu dürfen.

Nicht jedoch in " Star Wars 7 ", sondern für Episode acht, bei der Rian Johnson (40) auf dem Regiestuhl sitzen wird und aktuell den Cast zusammenstellt. "In meiner Mail an Rian stand, 'Rian, ich gratuliere dir für alles, was du gemacht hast. Und übrigens, sollte eine Rolle in 'Star Wars' frei sein, egal, was für eine, bitte, überlege dir, mich mit ins Boot zu holen", sagte Mark Ruffalo mit einem Augenzwinkern dem Filmportal "Collider". Bis die Dreharbeiten zum achten Teil beginnen, steht jedoch erst mal "Star Wars 7" an. Aber auch hier ist Geduld gefragt. Der Kinostart ist nämlich erst für den 17. Dezember 2015 angesetzt.